Bebauung neben dem Park am Gleisdreieck

Bebauung neben dem Park
am Gleisdreieck
(c) Franz Hafner

Mit der Wiedervereinigung ist sowohl die alte, als auch die neue Architektur der Hauptstadt wieder mehr in den Focus gerückt. Viele Brachen sind bebaut worden – so beispielsweise der Potsdamer Platz, das Regierungs- und das Botschaftsviertel  –  und viele (Kriegs-)Lücken sind geschlossen worden. Die Stadt wird wieder urbaner. Aber es sind auch viele Stadtviertel und Gebäude saniert worden, man denke nur an Prenzlauer Berg, die Spandauer Vorstadt oder die Museumsinsel – um nur einige Beispiele zu nennen.

Für die folgenden Themen bieten sich Stadtrundfahrten an:

  • Baumeister vom Barock zum Klassizismus:
    Von Andreas Schlüter, Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff
    und Carl Gontard bis Carl G. Langhans
  • Das 19. Jahrhundert mit Karl Friedrich Schinkel und seinen Zeitgenossen
  • Kathedralen der Arbeit – das industrielle Berlin
  • Jubiläum im Jahr 2019: 100 Jahre Bauhaus
    Der Aufbruch der Moderne – die Architektur der 20er Jahre:
  • Die Hauptstadt der DDR und was davon blieb
  • In der Hauptstadt präsent sein:
    Wie zeigen sich die Botschaften, Ländervertretungen, Ministerien
    und Medien in Berlin?
  • Wer sind die Baumeister des neuen Berlin?
    Das Sony Center von Helmut Jahn, Renzo Pianos „Daimler-City”,
    das „Band des Bundes” von Axel Schultes und Charlotte Frank
    und ein „Who is Who?“ der internationalen Architekturszene.

Weitere Informationen hier