Volkspark Friedrichshain

Stadtrundgang am 26. September 2020, 14.00 Uhr                             

Wir beginnen am legendären Märchenbrunnen von Ludwig Hoffmann und umkreisen danach den alten Bunkerberg mit einem Spaziergang durch die deutsche und europäische Geschichte: zuerst beeindruckt uns das Denkmal zum Spanischen Bürgerkrieg, wir sehen die Büste des Namensgebers vom Friedrichshain, besuchen den gut kommentierten Friedhof der Gefallenen der Märzrevolution von 1848 und beleuchten die Rolle der polnischen Soldaten und deutschen Antifaschisten im Zweiten Weltkrieg an deren gewaltigem Denkmal. Zwischendurch erleben wir den Garten der Düfte, passieren das Café Schönbrunn und genießen den herbstlichen Parkspaziergang.

Leitung: Susanne Storm und Heiner Wörmann
ab/an: Märchenbrunnen
Dauer: bis ca. 16.00/16.15 Uhr
Preis pro Person: € 15,00 ( inkl. Informationsmaterial)

Das Hansa-Viertel 

Stadtrundgang am 10. Oktober 2020 um 14.00 Uhr

Das im Zweiten Weltkrieg nahezu zerstörte südliche Hansaviertel (von dem wir auch berichten werden) wurde in den 50er Jahren Schauplatz der Moderne. Mit seiner lockeren Bauweise wurde das neue Hansaviertel als „demokratisches Gegenmodell“ zur monumentalen Friedrichshainer „Stalinallee“ ideologisiert. Das „Who‘s Who“ der internationalen Architekturszene wollte ein völlig neues Denken vom Leben in der Stadt realisieren. Unser Rundgang beginnt an der Akademie der Künste von Werner Düttmann, entlang der unterschiedlichen Punkthochhäuser gelangen wir zum Zentrum mit Einkauf, Theater, Bibliothek und einer Verkehrsanbindung durch die damals neue U-Bahn. Wir verorten die großen Namen wie Oskar Niemeyer, Alvar Aalto, Egon Eiermann, Walter Gropius u.a. Der Rundgang schließt mit einer Sonderführung durch die Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche, deren Turm nach einer Generalsanierung wieder wie 1957 erscheint.

Leitung: Susanne Storm und Heiner Wörmann
ab: Akademie der Künste
an: Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche
Dauer: bis ca. 16/16.15 Uhr,
Preis pro Person: € 20,00 ( inkl. Informationsmaterial sowie einer Spende für die Kirche) 

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen. Deshalb führen wir eine Teilnehmerliste, für die wir Namen, Anschrift und Telefonnummer alle Teilnehmer/innen benötigen. Die Liste wird vier Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet.

Historische Stätten und historische Bühnen

Kulturreise vom 23. bis 26. April 2021

Das Meininger Theater gilt als Wiege des Naturalismus und des Regietheaters. Beides machten „Die Meininger“ während ihrer 16-jährigen Gastiertätigkeit in ganz Europa ab 1874 bekannt und setzten so neue Standards. Diese Kurzreise bietet sowohl die Besichtigung als auch den Besuch des Theaters. Ihr Übernachtungsort Meinigen bietet mit seiner Altstadt, den Fachwerkhäusern und dem Residenzschloss der Herzöge von Sachsen-Meiningen natürlich mehr als das. Zu den schönsten Residenzstädten Thüringens gehört Gotha. Das beherrschende Bauwerk ist der imposante Bau von Schloss Friedenstein, der größten frühbarocken Schlossanlage Deutschlands aus dem 17. Jahrhundert. Im Westturm des Schlosses befindet sich das Ekhof-Theater, mit seiner Bühnentechnik von 1683 (Innenbesichtigung). Weimar mit der Anna-Amalia-Bibliothek und die Bachstadt Köthen sind weitere Ziele der Reise.

Goldener Herbst im Saaletal

Kulturreise vom 10. – 12. September 2021

Die Reise stellt ein weniger bekanntes, aber ausgesprochen reizvolles Gebiet der „Straße der Romanik“ vor. Kernstück ist dabei das Weinanbaugebiet Saale und Unstrut, zwischen der Händelstadt Halle und dem historischen Naumburg. Ziele: Pfalzkapelle Landsberg, Halle mit Händelhaus, Naumburg mit Dom, Bad Kösen, Schloss Moritzburg, Bad Lauchstädt mit Goethe-Theater

Das detaillierte Programm senden wir Ihnen gerne zu (Kontakt)