„Kunst wird erst dann interessant, wenn wir vor etwas stehen, was wir nicht gleich restlos erklären können.“ (Christoph Schlingensief)

Nah am Leben. 200 Jahre Gipsformerei
Führung in der James-Simon-Galerie
am 11. November 2019 um 16.00 Uhr

Seit 1819 fertigt die Gipsformerei in alter Handwerkstradition Abgüsse
bedeutender Bildwerke von der Vor- und Frühgeschichte bis ins 20. Jahrhundert. Die Sonderausstellung thematisiert die Abformung in umfassender Weise als eine seit der Antike überlieferte Praxis der bildnerischen Annäherung an das Leben.

€22,00/16,00 erm.  (Führung und Eintritt)
Anmeldung erbeten (Kontakt)

Wilhelm und Alexander von Humboldt
Führung im Deutschen Historischen Museum
am 27. November 2019 um 15.30 Uhr

„Die Brüder Humboldt stehen für Urteilskraft, diplomatisches Geschick und wissenschaftliche Neugier. In ihren Biografien zeigen sich aber auch die problematischen Züge und Zwänge wissenschaftlicher Forschung und des von ihnen geprägten Ideals der Bildung. Bis heute sind Werk und Biografie für uns eine starke Herausforderung. .“
Prof. Raphael Gross, Präsident des Deutschen Historischen Museums
€ 20,00  (Führung und Eintritt)
Anmeldung erbeten (Kontakt)

Van Gogh. Stillleben
Führung im Museum Barberini am 11. Dezember 2019 um 16.00 Uhr

„Dass Van Goghs Schaffen doch nicht aus erzählt ist, beweist das Barberini in dieser erlesenen Schau des Chefkurators und Van-Gogh-Forschers Michael Philipp. (…) Als erstes Ausstellungshaus der Welt widmet das Barberini sich ausschließlich den Stillleben Van Goghs.“ (Ingeborg Ruthe, Berliner Zeitung)

Das Genre Stillleben bot ihm einen dankbaren Einstieg in die Malerei und wurde zu seinem Experimentierfeld zur Erprobung malerischer Mittel und Möglichkeiten. Seine Reaktion auf den Impressionismus, den Van Gogh in Paris zwischen 1886 und 1888 kennenlernte, zeigt sich in den Stillleben ebenso wie seine Verarbeitung von Einflüssen japanischer Farbholzschnitte. Gerade die Entwicklung zu einem immer freieren, intensiveren Umgang mit Farbe lässt sich anhand der Stillleben nachvollziehen.
€ 20,00  (Führung und Eintritt)
Anmeldung erbeten (Kontakt)

Die Twenties
Stadtrundfahrt am 23. November um 13.30 Uhr

Unsere zweite Stadtrundfahrt zu den zwanziger Jahren hat den Südwesten und Norden Berlins im Fokus. Es geht u.a. in Richtung Dahlem bis zur Onkel-Tom-Siedlung, über das Messegelände mit Haus des Rundfunks weiter zur Siemensstadt. Im Norden erwartet uns das Afrikanische Viertel und die Rehberge sowie die Weiße Stadt und die Schiller-Siedlung. Auf der Rückfahrt geht es über das Rathaus Wedding und die BVG-Siedlung in Charlottenburg zurück zum Abfahrtsort.

Leitung: Susanne Storm, Dr. Heinrich-W. Wörmann
€ 33,00 (Busfahrt mit qualifiziertem Guide, Informationsmaterial)
Dauer: bis ca. 17.00/17.15 Uhr
Ab/an: An der Urania, rechts neben dem Gebäude in der Kleiststraße
Anmeldung erbeten (Kontakt)

Kulturreisen in Planung

Kopenhagen: Juni 2020

Leipzig mit Gewandhausorchester und Ann-Sophie Mutter: November 2020