Die Wilhelmstraße: Zentrum des politischen Berlins,
Machtmissbrauch nach 1933 und Zerstörung

Stadtrundgang am 13. Dezember 2020 um 11 Uhr

Die Wilhelmstraße im Zentrum von Berlin zwischen Spree und Landwehrkanal war etwa von der Kochstraße bis Unter den Linden das politische Zentrum des Königreichs Preußen und später des Deutschen Kaiserreiches sowie der Weimarer Republik. Nach der Zerstörung des Parlamentarismus in Deutschland stand die Wilhelmstraße nach 1933 für den Aufstieg des Nationalsozialismus und erlebte die nahezu totale Zerstörung durch den von hier aus entfesselten Zweiten Weltkrieg. Im Schatten der Mauer fiel die Wilhelmstraße in der Zeit des Kalten Krieges dann fast in Vergessenheit. Wir beginnen unseren Rundgang vor dem heutigen Berliner Abgeordnetenhaus – dem früheren Preußischen Landtag – und lassen die hier konzentrierte deutsche Geschichte bis zum Pariser Platz Revue passieren.

Leitung: Susanne Storm und Heiner Wörmann
Treffpunkt: vor dem Berliner Abgeordnetenhaus, Niederkirchner Straße
Ende: Pariser Platz
Dauer: bis ca. 13.00 Uhr
Preis pro Person: 15,00 € (inkl. Informationsmaterial)

Im Interesse aller Teilnehmer/innen bitten wir Sie, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen sowie auf den Abstand zu achten.


Historische Stätten und historische Bühnen

Kulturreise vom 23. bis 26. April 2021

Das Meininger Theater gilt als Wiege des Naturalismus und des Regietheaters. Beides machten „Die Meininger“ während ihrer 16-jährigen Gastiertätigkeit in ganz Europa ab 1874 bekannt und setzten so neue Standards. Diese Kurzreise bietet sowohl die Besichtigung als auch den Besuch des Theaters. Ihr Übernachtungsort Meinigen bietet mit seiner Altstadt, den Fachwerkhäusern und dem Residenzschloss der Herzöge von Sachsen-Meiningen natürlich mehr als das. Zu den schönsten Residenzstädten Thüringens gehört Gotha. Das beherrschende Bauwerk ist der imposante Bau von Schloss Friedenstein, der größten frühbarocken Schlossanlage Deutschlands aus dem 17. Jahrhundert. Im Westturm des Schlosses befindet sich das Ekhof-Theater, mit seiner Bühnentechnik von 1683 (Innenbesichtigung). Weimar mit der Anna-Amalia-Bibliothek und die Bachstadt Köthen sind weitere Ziele der Reise.

Goldener Herbst im Saaletal

Kulturreise vom 10. – 12. September 2021

Die Reise stellt ein weniger bekanntes, aber ausgesprochen reizvolles Gebiet der „Straße der Romanik“ vor. Kernstück ist dabei das Weinanbaugebiet Saale und Unstrut, zwischen der Händelstadt Halle und dem historischen Naumburg. Ziele: Pfalzkapelle Landsberg, Halle mit Händelhaus, Naumburg mit Dom, Bad Kösen, Schloss Moritzburg, Bad Lauchstädt mit Goethe-Theater

Das detaillierte Programm senden wir Ihnen gerne zu (Kontakt)